Unsere Gemeinschaften

Da ist weder Jude noch Grieche, da ist weder Knecht noch Freier, da ist weder Mann noch Frau; denn ihr seid alle einer in Christus Jesus. — Brief des Apostel Paulus an die Galater 3,28

 

Die Brüder und Schwestern unserer Gemeinschaften kommen aus einer Vielzahl von Nationen und haben verschiedenste Hintergründe. Sie sind vereint durch ein Leben, das in der Kommunion mit den Prinzipien unserer Gemeinschafts-Satzung wurzelt. Manche der paläo-christlichen Werte sind Toleranz, Solidarität, Respekt für den Freien Willen, Selbstlosigkeit, Initiative und Bereitschaft zu handeln, gemeinsame Unterstützung, Gemeinnützigkeit und der Weg der Gastfreundschaft.

Uns ist ein Durst nach spirituellem Wissen gemein, aber auch nach dem Wissen über die Welt, wie sie ist, und welchen Platz wir in ihr haben. Dieses geteilte Interesse an Wahrheit — inklusive neuer wissenschaftlicher, sozialer, politischer und spiritueller Entdeckungen, sowie ihre praktischen Anwendungsmöglichkeiten zur Verbesserung unseres Verständnis und Seinsebene — ist ein fundamentales Bindeglied unserer Gemeinschaft und ein Hauptgrund für ihre Existenz.

Die Vokation unserer Gemeinschaft — die gemeinsame spirituelle Suche, deretwegen wir zusammengekommen sind — wurzelt in den Lehren des Apostel Paulus, dem Exempel seines missionarischen Lebens, und seiner Theologie. Dem frühen Christentum, wie es von dem Hl. Paulus geformt und evangelisiert wurde,  war die Gemeinschaft zentral. Diesen Aspekt macht sich auch das moderne Paläo-Christentum gänzlich zueigen. Wir streben danach, diesen Gemeinschaftsgeist zu verkörpern und uns in der Aufbereitung und Verbreitung der Resultate unserer Untersuchungen zum Wohle Aller zu betätigen.

Der Hl. Paulus drückte seine charismatische Vokation aus, indem er Missionen in den Herzen von zahllosen antiken Städten durchführte. Seine Arbeit wirkte sich in der Formung von einem Netzwerk von Kommunen aus, deren Zentren “Haushalte der Gläubigen” waren, wo alle Mitglieder ihre Arbeit und Eigentümer miteinander teilten. Jede Kommune betätigte sich in der Suche nach der Bedeutung von Christus Offenbarung an jedes einzelne Mitglied sowie an die Gruppe als Ganzes.

Die Mission des Hl. Paulus wurzelte in der Liebe. Er weckte und pflegte brüderliche Verbindungen, spirituelle Kommunion, und das Teilen zwischen Brüdern und Schwestern sowie zwischen Kommunen von Ephesos bis nach Korinth, von den Hebräern bis zu den Römern. Seine Briefe bezeugen, wie er und die frühen christlichen Kommunen sich an diese Prinzipien banden. Liebe überbrückt künstliche Barrieren und erschafft wahre Kommunion.

Der Hl. Paulus betete den Gott der Liebe und Vergebung durch Christus an. Diese Theologie wird durch seinen Ruf nach einer vereinigten Welt ausgedrückt, in der alle Mitglieder des Körpers Christi in der Kommunion Eins sind.

Durch unsere Arbeit, die unserer Berufung folgt, streben die Brüder und Schwestern unserer Gemeinschaft danach, ihre Augen gegenüber Gottes Präsenz in allen Aspekten des Lebens zu öffnen, im Leiden sowie in Freude. Wir streben danach, unsere Ohren auf den göttlichen Ruf auszurichten. Und wir öffnen unsere Türen allen Männern und Frauen im Sinne von Christis lebensverändernden Kräften.

Paläo-christliche Gemeinschaften

Caesarea

Unser Hauptzweig, Caesarea

Caesarea ist eine religiöse Gemeinschaft und das “spirituelle Hauptquartier” der Gemeinschaft des Kosmischen Geistes. Es liegt in den Bergen von Otto, North Carolina (USA). Die Einrichtung beherbergt ansässige Brüder und Schwestern unseres spirituellen Ordens, die ihr Leben dem Dienst an Anderen widmen. Wir veranstalten monatliche gemeindliche Treffen, sowie andere spezielle Events, Retreats und Konferenzen.

Benannt ist es nach dem berühmten Caesarea im modernen Israel zwischen Haifa und Tel Aviv. Das ursprüngliche Caesarea wurde 25 v. Chr. von Herodes dem Großen errichtet.

Die Mitglieder dieses Hauptquartiers kümmern sich um die Interessen unseres Ministeriums und arbeiten in ihrem täglichen Dienst zu Ehren Gottes.

 

Communauté St. Martin

Das restaurierte Chateau St. Martin

Der unterstützende Zweig unseres Gemeinschafts-Projektes, Communauté Saint Martin Belcassé, nahe Toulouse (Frankreich), ist ein altes Chateau, das wir zu Ehren Gottes, sowie im Dienste an unseren großzügigen Gastgebern, die französische Bevölkerung, renovieren und erhalten.

Der vorherige Besitzer des Chateaus ließ es zur Enttäuschung der lokalen Gemeinde verfallen. Unser Orden nahm die Initiative auf sich, kaufte das Anliegen an, um es zu restaurieren und zu verschönern.

Als Paläo-Christen halten wir uns daran, überall, wo es nur geht, Gutes zu tun. Wir haben die harte Arbeit nicht nur zum Wohle der großartigen Nation Frankreich auf uns genommen, sondern auch zum Wohle der gesamten Menschheit. Diese Mission ist allen gemein, die den paläo-christlichen Pfad beschreiten.

 

Eichen-Farm (Cassé Farm)

Die Cassé-Farm, nach der Renovierung

Die Eichen-Farm ist eine alte Kulturerbestätte nahe St. Martin Belcassé, die gekauft wurde, um sie vor dem Verfall zu retten.

Das große Gebäude war Jahrhunderte lang eine wichtige regionale landwirtschaftliche Einrichtung.

Zwischen unseren Kernaktivitäten nehmen wir uns die Zeit, die Farm zu reparieren und sie als Gemeinschafts-Projekt bewohnbar zu machen.